Willkommen beim Förderkreis Braille ohne Grenzen - kanthari e.V.

Effektiver und nachhaltiger sozialer Wandel kann nur von Personen herbeigeführt werden, die selber betroffen und Teil der Zielgruppe sind, die Problematik erkannt haben und sich eigenständig dafür einsetzen. Wir sind davon überzeugt, dass nur sie den nötigen Antrieb und die Motivation haben, um tatsächlich etwas zu ändern und mit neuen Lösungen das Problem langfristig zu bekämpfen.

Für genau diese sozialen Visionäre haben unsere Gründer Sabriye Tenberken und Paul Kronenberg 2008 den kanthari Campus im südindischen Kerala eröffnet. Während dem 12-monatigen Lehrgang werden die Teilnehmer in den, von internationalen Experten geführten, konkreten und praktischen Workshops zu Social Leaders ausgebildet. kanthari stattet die Teilnehmer mit den richtigen Techniken, Werkzeugen, Methoden und Ideen aus, die sie benötigen, um effektive, relevante soziale Unternehmungen/Initiativen zu gründen und nachhaltig zu betreiben.

In den letzten 11 Jahren durften wir 226 soziale Visionäre aus 48 Ländern ausbilden. Daraus sind über 130 Projekte entstanden, welche täglich mehr als 50’000 hilfsbedürftige Menschen erreichen. 

Wilkommen
zu den
kanthari TALKS

Am 17en und 18en Dezember 2021 präsentierten unsere Teilnehmer aus 8 Ländern  ihre fesselnden Lebensgeschichten von Resilienz und Hoffnung. Sehen und hören Sie sich inspirierende Lösungen für globale und lokale Probleme an.

Die derzeitige Situation rund um das Corona Virus hatte auch Folgen für kanthari.

 
Die 12e Generation konnte leider nicht in 2020 anfangen, aber in April 2021 startete der neue Kurs zunächst online. Ende Mai war es dann soweit. Nach vielen Herausforderungen konnten 17 Teilnehmer aus 8 Laendern
nach Trivandrum reisen. Am 31en Mai startete der Kurs. Wir danken ALLEN, die diesen Kurs durch unterschiedliche Unterstuetzung moeglich gemacht haben. .  

Die Krise beeinträchtigt aber nach wie vor auch viele kanthari Absolventen in Asien, Afrika und Südamerika. Viele mussten ihre Aktivitäten einstellen, haben keinen Zugang mehr zu Funding Quellen und sind oft auch in ihrer persönlichen Existenz bedroht.

Der Vorstand hat beschlossen, für solche Notfälle schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Wir bieten direkte finanzielle Unterstützung, dort wo sie dringend notwendig ist.
Es ist uns ein großes Anliegen, den kanthari Absolventen weiterhin unter die Arme zu greifen. So stellen wir sicher, dass sie nach dem Abklingen der Corona Pandemie möglichst rasch ihre sozialen Aktivitäten wieder aufnehmen. Wir würden uns über Ihren Beitrag freuen, Jeder Betrag ist hilfreich. Hier können Sie spenden  Vielen herzlichen Dank.

Wir möchten Sie hier auf dem Laufenden halten: 

0
Teilnehmer
0 +
entstandene Projekte
0
Länder
0 +
Begünstigte

DIE 2021 TEILNEHMER !

Der diesjährige kanthari Lehrgang ist im vollen Gange.Der on-campus Teil wurde am 18en Dezember abgeschlossen.
Die Teilnehmer sind jetzt heimgekehrt und haben den 5en Akt des kanthari Curriculums gestartet.
Lernen Sie die 2021 Teilnehmer kennen, was ihre Geschichten sind und welche Projekte sie machen.

Puneet Singh - Gruender von ssstart

ssstart

Ein besonderer Stil der Ko-Kommunikation   Puneet Singh Singhal, Neu-Delhi, Indien, begann zu stottern, als er im Alter von sieben Jahren Zeuge von Gewalt wurde. In Kürze veränderte sich sein Charakter. Verspottet von seinen Klassenkameraden, verwandelte er sich von einem Kind, das liebte, im Rampenlicht zu stehen, zu einem eingeschüchterten Jungen, der sich weitgehend absonderte und jegliche Konversation zu vermeiden ... Read More

Read More
Geeta Dangol

Frau des Hauses

Geeta Dangol Maharjan wuchs in einer Nevari-Familie in Kirtipur auf, eine Stadt in der direkten Nachbarschaft zu Kathmandu. In Nepal ist sie auch bekannt als “City of Glory”, da sie für ihre traditionelle Schönheit bewundert wurde. Doch plötzlich waren überall, auch in der City of Glory Bomben, und Nepal war nicht mehr sicher. Der nepalesische Bürgerkrieg (1996 bis 2006) wurde ... Read More

Read More
wo alles besser wird, Aisha Bubah, founde of idimma

Wo alles besser wird

Aisha Abdullahi Bubah spricht ein wichtiges Thema an: den Zustand der psychischen Gesundheit in der heutigen Gesellschaft. In ihrem Heimatland Nigeria mit einer Bevölkerung von über 212 Millionen Menschen gibt es nur 250 Psychiater und eine noch geringere Anzahl von Psychologen. Grob geschätzt hat nur einer von einer Million Nigerianern Zugang zu psychosozialer Unterstützung. Aishas Organisation Idimma wünscht sich starke ... Read More

Read More
Vision

Wir glauben, dass soziale Veränderung am ehesten und überzeugendsten von solchen Menschen angestoßen wird, welche selber Teil einer Gruppe sind, die diese Veränderungen braucht; und die dafür nicht nur die notwendigen Visionen haben, sondern konkrete Projektideen und den unbedingten Willen, etwas für diese Gruppe zu bewegen.

Mission

Wir wollen ein Inkubator wie auch ein Sprungbrett sein für Visionäre, die traditionelle Konventionen und soziale Konzepte hinterfragen und transformieren wollen. Diesen bieten wir eine maßgeschneiderte, qualitativ hochstehende Ausbildung, die sie befähigt, ihr eigenes Projekt zu starten und über die Zeit zu führen.

Warum kanthari?

kanthari ist eine wildwachsende, kleine, aber sehr scharfe Chili aus dem Süden Kerala’s mit nachgewiesener medizinischer Wirkung. kanthari wird aber auch eine starke Person genannt, die gegen den Strom schwimmt und für soziale Probleme neue “gesunde” Lösungen findet. Sozialer Wandel kann auf verschiedene Weise herbeigeführt werden.

Narayana Murthy über kanthari

Narayana Murthy, Gründer von Infosys und langjähriger kanthari Unterstützer, spricht während den Asia Leader Series 2018 in Zürich über Sabriye und Paul und die Arbeit von kanthari.
Hier finden Sie mehr Informationen zu den Asia Leader Series.

Was ist kanthari

Was ist kanthari?  Eine kurze Einführung über die Arbeit von kanthari mit einem Einblick auf unseren Campus in Trivandrum, Kerala. (nutzen Sie unter Subtitles die Automatische Uebersetzung in deutsch)

Geschäftsstelle Deutschland

Suse Dausel
Braille ohne Grenzen – Kanthari e.V.
Im Auel 34
53913 Swisttal
Deutschland
Tel: +49-2226-913403 
E-Mail: info[at]kanthari[.]de

Fotos ©  josephpisani.com / paul kronenberg

Accessibility