Nutzpflanzen als Mittel für den Frieden - Joshua Egbe - Kamerun

Nutzpflanzen als Mittel für den Frieden

PEACE CROPS von Njeke Joshua Egbe aus Kamerun. “YEAH!! YEAH!! YEAH!! Allez les Blue!! Allez les Blue!! Allez les Blue!!!” . Das war es, was wir in der Nacht des Fußballweltmeisterschaftsfinales skandierten, als wir am 12. Juli 1998 in Kamerun nach Hause fuhren. Wir hatten gerade einen gewöhnlichen “Männerabend” hinter uns, bei dem sich ein liebevoller Vater und seine beiden …

Zeit, das Unmögliche möglich zu machen - Von Chacko Jacob

Zeit, das Unmögliche möglich zu machen

– Von Chacko Jacob “Wenn du denkst, dass wir die Welt nicht verändern können, bedeutet das nur, dass du nicht zu denen gehörst, die es tun werden.” – Jacque Fresco Es ist leicht, jemanden als überehrgeizig abzutun, wenn die Person mit absoluter Ernsthaftigkeit ein hochgestecktes Ziel anpreist. Für Sprüche wie “strebe nach den Sternen, und vielleicht erreichst du den Himmel”, …

Zentrum des Zuhörens

Zentrum des Zuhörens Teil 1

– Von Chacko Jacob Meine erste Begegnung mit einer Person, die Stotterte, hatte ich, als ich 14 Jahre alt war. Ich begleitete damals meine Eltern und Geschwister zu einem religiösen Treffen und konnte es nicht erwarten, endlich rauszukommen, um meinen eigenen Dingen nachzugehen. Da wurde ich plötzlich hellhörig: neben mir stand eine hübsche junge Frau, die mit einer anderen Besucherin sprach. …

Bescheidene Anfänge - alarmo - kinder geniessen einen Bach im Wald in Kerala

Bescheidene Anfänge

Von Chacko Jacob Als wir Akhina Mohan in ihrem Zuhause aufsuchten, fanden wir uns in einem Garten voller exotischer, nicht einheimischer Bäume, Blumen und Schlingpflanzen wieder. Die Liebe ihrer Mutter zur ausgefallenen Flora hatte Akhina oft erwähnt. Auch Akhina liebt pflanzen, aber es gibt einen wichtigen Unterschied: Sie bevorzugt ein blühendes natürliches Ökosystem mit einheimischer Flora. Obwohl ich während des …

Mirranda Tiri in einem Workshop in Zimbabwe

Mitten im Netz von Gleichgesinnten

von Sabriye Tenberken Vielen kanthari Absolventen, die die ersten großen Wellenbrecher hinter sich gelassen haben, geht es genau wie uns damals vor vielen Jahren. Obwohl es scheint, als seien die größten Hindernisse überwunden. Obwohl man weiß, in welche Richtung es nun gehen soll. Wir alle fallen früher oder später in ein Loch, aus dem wir uns nur mit Mühen wieder …

born to be wild - shivani und Niwas

Born to be wild

Born to be wild von Sabriye Tenberken “Alles ist schwierig, jeden Tag gibt es neue Herausforderungen. Aber zum Glück sind wir zu zweit. Wenn der eine mal aufgibt, hat der andere genug Energie, um uns wieder vorwärtszutreiben.” Niwas und Shivani, 2021 kanthari Teilnehmer aus Indien Die Berichte der beiden erinnern mich an unsere eigene Start-phase vor fast 25 Jahren. Damals …

Klimapositiv - der nächste Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Klimapositiv

Jeder Mensch, überall und jeden Tag ist von seiner unmittelbaren Umgebung betroffen. Im Laufe der Jahre ist deutlich geworden, dass etwas mit unserem Klima geschehen ist und weiterhin geschieht. Der Klimawandel ist ein heißes Thema, das einen prominenten Platz in den täglichen Nachrichten eingenommen hat. Hier ist ein Blog, in dem David Marshall, Geschäftsführer von Immago, den Unterschied zwischen klimapositiv …

Wenn Fluten uns zur Aktion treiben

Nichts macht Akhina Mohan wütender als die Misshandlung unserer Umwelt. Dennoch hatte sie nie den Mut, aufzustehen und ihre Meinung öffentlich zu machen. Erst die Flutkatastrophe 2018 in Kerala hat sie aus ihrer Schüchternheit gerissen. Ihre aktive Hilfe und Unterstützung der Flutopfer machten ihr klar, dass ihr Handeln etwas bewirken kann! Heute plant sie die Organisation “alarmo”, eine von Kindern …

born to be wild, shivani kumari founder of WILD

born to be wild

Shivani Kumari stammt aus Jharkhand im Osten Indiens. Der Verlust ihres Augenlichts machte es ihr schwer, mit den Erwartungen der Gesellschaft Schritt zu halten. Aber sie fand ihre innere Stärke in der Natur. Shivani fordert ein Umdenken zur natürlichen Landwirtschaft, sie möchte ein Bewusstsein für einheimische Nutzpflanzen schaffen. Es geht ihr um Nahrung durch wildwachsende Kräuter, die sie “Waldnahrung” nennt. …

Corona Blog – 28-08-2020

Wie der Lockdown-Wahnsinn uns zu neuen Werkzeugen verhalf! (Von Chacko Jacob, kanthari-Katalysator) Vor etwa einer Million Jahren entdeckte der Homo erectus das Feuer und veränderte damit den Lauf der Geschichte. Die damaligen Menschen erlangten die Kontrolle über etwas Gefährliches und Mächtiges und nutzten es zu ihrem Vorteil. Es half ihnen, sich in anderen, eher menschenfeindlichen Gegenden anzusiedeln. Machen wir mal …