Corona Blog – 26-06-2020

Im Schatten von Krieg und Corona   Vielleicht erinnern sich einige Interessenten unseres Blogs an die Artikel vom 31. März und ersten April 2020. Es ging um Krieg in Zeiten der Corona Pandemie. Oder besser, es ging um das Ausbleiben des über viele Jahre schwelenden Bürgerkrieges zwischen dem französisch sprachigen und dem englischsprachigen Teil Kameruns. Unsere kantharis aus dem englischen …

Corona Blog – 19-06-2020

Pride in Isolation (Von Chacko Jacob) “Würde es dich stören, wenn einer der Teilnehmer aus einem anderen Kulturkreis kommt oder vollkommen andere Weltanschauungen hat?” “Absolut nicht! Ich finde es großartig, wenn die unterschiedlichsten Menschen zusammenkommen. Das ist geistig sehr anregend!” “Einige unserer Teilnehmer sind schwul, lesbisch oder transgender. Sie werden in ihren eigenen Ländern aufs schärfste diskriminiert. Wie stehst Du …

29-05-2020

Durian, für eine gerechtere Welt   (von Tony Joy, 2017 kanthari Absolventin) Krisen können dazu genutzt werden, Menschen, die sich nicht wehren können, nach Strich und Faden auszunutzen. Ich frage mich im Moment, warum haben sich die Preise für lokal verarbeitete Lebensmittel plötzlich verdreifacht? Da beschweren wir uns über das Versagen der Regierung, aber wie steht es mit uns und …

Tag 55 – 18.05.2020

Ein Blick zurück und weiter vorwärts     (Von Chacko Jacob) “Lockdown 4.0” so nennt man hier in Indien die neuesten Ausgangsregeln, die sich mindestens bis zum 31 Mai hinstrecken werden. Gelockert ist die Regelung des interstaatlichen Verkehrs, man darf nun von einem zum nächsten Staat reisen, allerdings nur mit besonderer Erlaubnis. Es gibt eine begrenzte Öffnung der Gemüsemärkte und …

Tag 52 – 15.05.2020

Lasst uns das Hamsterrad zum Karussell umbauen   Von: Viviane Ruof. Viviane kommt aus der Schweiz, hat im letzten Jahr Abitur gemacht, und auf ihrer Indien Reise, kurz vor dem indischen Lockdown, das kanthari Institut für 3 Tage besucht. Wie Sprossen, die im Frühling zaghaft durch das Laub stechen, trauen sich nun immer mehr Menschen wieder auf die Straße. Allmählich …

Tag 51 – 14.05.2020

Es ist okay zuzugeben, dass ich nicht okay bin!   von Anand Mathew, ehemaliger Praktikant Ich komme aus einer kleinen Stadt namens Kottayam im Bundesstaat Kerala. Hier hatten wir relativ viel Glück. Während der ersten Virus-Welle Anfang des Jahres gab es in unserem gesamten Bezirk nur drei oder vier Krankheitsfälle. Gerade als am 23. April die Reisebeschränkungen für Kottayam aufgehoben …

Tag 50 – 13.05.2020

Indien und Deutschland in Zeiten der Krise, Gedanken einer Ausländerin in Deutschland   (Von Priya Mohan, ehemalige kanthari Intake-Koordinatorin, heute arbeitet sie bei der Deutschen Welle in Bonn) Als eine „Keralite“, eine Frau aus Kerala, die seit einigen Jahren in Deutschland lebt, habe ich hier so viele Änderungen meines Lebens erfahren, dass sie für mehr als eine Lebenszeit ausreichen. Und …

Tag 49 – 12.05.2020

Drei Tage bei kanthari Von Ananya Ayasi, Freiwillige bei Make A Difference MAD (Make A Difference) ist eine Organisation, die in ganz Indien in 23 Städten arbeitet. Wir fördern Heim-Kinder in schulischer Hinsicht, sodass sie ebenfalls gute Noten erzielen können. Jedes Jahr organisieren wir für die Kinder so genannte “Traum-Camps” für 2 bis 3 Tage. Dafür suchen wir besondere Orte, …

Tag 46 – 09.05.2020

Eine neue Stille Gast Blog von Teresa Millich (einer ehemaligen kanthari Praktikantin) Da ist sie wieder, die erschütternde Erinnerung, dass wir unsere Menschlichkeit noch nicht überwunden haben. Das Streben nach der Kontrolle, die Illusion der Überlegenheit, haben uns am Ende eben nur von ihr entfernt. Die Menschlichkeit, unsere essenziellste, wohl wichtigste Eigenschaft. Begraben unter den Informationsfluten, dem lauten Rattern und …

Tag 45 – 08.05.2020

Denkanstoß   “WE FELL ASLEEP” von Haroon Rashid   Wir schliefen ein in einer Welt und wachten auf in einer anderen. Eine Welt, in der Disney keine Magie mehr über uns hat, in der Paris nicht mehr als romantisch gilt, in der New York schläft, in der Mekka verweist und in der die chinesische Mauer keine Festung mehr ist, Umarmungen …