Corona Blog – 18-12-2020

OMLA, die Zukunft Afrikas? Der folgende Bericht wurde uns von Lawrence Afere, aus Nigeria zugesandt. Lawrence ist ein hoch engagierter Landwirt, Umweltschützer, Ausbilder und er ist ein kanthari Absolvent aus dem besonderen Jahr 2012, ein Jahr, das mit allen Tiefschlägen und Höhepunkten großartige kantharis hervorgebracht hat. Viele diesen Jahrgangs haben bahnbrechende Initiativen ins Leben gerufen. Lawrence uns seine Organisation “Springboard” …

Corona Blog – 04-12-2020

Tabus in Thailand (Teil 2) Ist es richtig zu behaupten, dass Kulturen, in denen Tabus und Aberglaube einen grossen Einfluss auf gesellschaftliche Strukturen haben, nicht bereit für demokratische Prozesse sind? Bereits im letzten Blogpost habe ich über Tabus in Thailand geschrieben. Aufgrund von aktuellen Veränderungen im romantisierten Ferienparadies, möchte ich heute an dieses Thema anknüpfen. Wie ich im vorigen Blogpost …

Corona Blog – 27-11-2020

Tabus und das moderne Thailand (Teil 1) von Sabriye Tenberken Das Leben und die Arbeit in einem interkulturellen Kontext, so wie wir es hier im kanthari Institut erfahren, ist durchaus inspirierend. Wenn man aber nicht entsprechend vorbereitet ist, dann kann das Ganze auch nach hinten losgehen und im vollkommenen Chaos enden. Daher konzentrieren wir uns in den ersten Wochen des …

Corona Blog – 20-11-2020

Eine Suche nach Kinderliteratur in Tamil Von Akila Surendran Als Kind bin ich mit englischen Kinderbüchern groß geworden. Da gab es die Ladybird-Serie, Disney Märchen, Aesops Abels und Geschichten von Enid Blyton. Aber ich habe auch Erinnerungen an die Geschichten, die mir meine Großmutter in Tamil erzählt hat. Es waren faszinierende Geschichten aus der hinduistischen Mythologie. Geschichten, die meine Fantasie …

Corona Blog – 09-10-2020

Windelweisheit 2  – Komm, träume mit mir… von Chacko Jacob Vor einem Monat schrieb Sabriye über das Windel Dilemma: die unwahrscheinliche Verbindung zwischen Wasserhyazinthen und Einwegwindeln. Es diente auch als Einführung in das kanthari Windelprojekt. Seit einer Weile bin ich aufgeregt über dieses Projekt und erzähle jedem den ich begegne dass ich Teil eines Teams bin, das eine umweltfreundliche Windel …

Corona Blog – 04-09-2020

Windelweisheit! Wie sich die Wege der Wegwerfwindeln mit denen der Wasserhyazinthen kreuzen Es ist keine Bollywood Schnulze, keine Liebe auf den ersten Blick. Wir sprechen hier eher von einer Zwangsehe zwischen Wegwerfwindel und Wasserhyazinthe. Bei so unterschiedlichen Heiratskandidaten werden die Leser und Leserinnen sich fragen, wie kann so eine Ehe funktionieren? Wo liegen die Gemeinsamkeiten? Man muss nicht weit suchen: …

Corona Blog – 14-08-2020

Fit für Zeiten nach Corona   Mein Anruf holte sie aus der Probe für eine Reality Tanz-Show, ein Tele-Wettbewerb, der in Kürze ausgestrahlt werden soll. Bekannte Tanzpaare kommen aus ganz Nepal, um vor einem kritischen Fernsehpublikum gegeneinander anzutreten. Das Publikum entscheidet, wer rausfliegt und wer noch eine weitere Tanz-Einlage geben darf. “Und wer ist Dein Partner?”, frage ich neugierig. “Sie …

Corona Blog – 07-08-2020

Herausforderung am Vellayani See Von Ajith Kumar, Manager Administration kanthari Vor nicht allzu langer Zeit, da gab es einen glitzernden Süßwasser-See. Ich schreibe hier vom Vellayani-See, einer bei Fotografen und Kameraleuten beliebten Hintergrunds Kulissen. Das Ambiente war immer eines der schönsten hier in Kerala. Und wir haben Glück, dass unser Campus direkt an den See anschließt. Doch über die Jahre …

Corona blog – 24-07-2020

Prüfungen – Ein Grund für Selbstmorde von Schülern   (von Meghana Raveendra, kanthari 2019, Gründerin von moringa) Nach den Angaben des indischen National Crime Records Bureaus waren Prüfungsversagen von Schülern verantwortlich für 2 % aller Selbstmorde. Dabei geht es nur um die aufgezeichneten Fälle. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich viel höher. Ich bin als Kind, zwischen 1991 und 2001, in pune, …

Corona Blog – 18-07-2020

Yes, Sierra Leone! (Teil 2)   “Als wir dort ankamen, atmeten wir auf, denn wir hatten doch unsere Sache gut gemacht. Was wir nicht ahnten, war, dass es noch viel schlimmer kommen würde. Es gab andere Rebellen, die uns zum Einstand erst einmal eine Runde auspeitschten.” Diese Art der Brutalität wurde zum Alltag und Sahr kann sich heute nur noch …